Oldieschlagerradio

24 Stunden die Kultschlager und Schlagerhits aus den letzten Jahrzehnten.


+ + + Oldieschlagerradio ... die Kultschlager und Schlagerhits ,,Alexa, starte Oldie Schlager Radio" +++

Musik ist Trumpf

Oldieschlagerradio hören:


Internetradio laut.fm oldieschlager bei phonostar anhören

  • https://stream.laut.fm/oldieschlager
  • https://stream.laut.fm/oldieschlager.m3u
  • https://stream.laut.fm/oldieschlager.pls


  • Livesendungen bei Oldieschlagerradio


    Live Sendung am 26.07.2020 ... 19:00 - 20:00 Uhr:


    Nummer 1 Kult Schlager der 60er und 70er in der Sendung:


    Song History


    Die 1960er Jahre



    Salvatore Adamo: Es geht eine Träne auf Reisen
    Alexandra: Mein Freund, der Baum; Zigeunerjunge
    Gus Backus: Da sprach der alte Häuptling; Sauerkraut-Polka und viele andere. Der Künstler sprach zu diesem Zeitpunkt kein Wort Deutsch.
    Petula Clark: Casanova Kiss Kiss
    Alma Cogan: Tennessee Waltz
    Connie Francis: Die Liebe ist ein seltsames Spiel; Schöner fremder Mann; Paradiso; Barcarole in der Nacht
    France Gall sprach kein Deutsch und sang die deutsche Version ihres Grand-Prix-Erfolges Poupée de cire, poupée de son: Das war eine schöne Party (Ein rosaroter Lampion)
    Françoise Hardy: Frag' den Abendwind
    Dorthe (Kollo): Sind Sie der Graf von Luxemburg?; Wärst du doch in Düsseldorf geblieben; Jeder Schotte und andere
    Siw Malmkvist: Liebeskummer lohnt sich nicht; Schwarzer Kater Stanislaus und viele andere
    Peggy March: Mit 17 hat man noch Träume; Memories of Heidelberg
    Mireille Mathieu: Hinter den Kulissen von Paris und viele andere
    Billy Mo: Ich kauf' mir lieber einen Tirolerhut
    Nana Mouskouri: Weiße Rosen aus Athen
    Wencke Myhre: Beiß nicht gleich in jeden Apfel; Er steht im Tor; Er hat ein knallrotes Gummiboot;
    Esther & Abi Ofarim: Cinderella Rockefella
    Rita Pavone: Wenn ich ein Junge wär'; Arrivederci Hans
    Bill Ramsey: Pigalle (Die große Mausefalle); Zuckerpuppe - Bill Ramsey war zuvor Jazzsänger und trat in Nachtclubs auf.
    Cliff Richard: Rote Lippen soll man küssen; Das ist die Frage aller Fragen

    Gleichzeitig versuchten sich viele Sportler als Schlagerkünstler. Während der Hürdenläufer Martin Lauer bereits in den Jahren zuvor mit einer gewissen Musikalität und Liedern wie Taxi nach Texas und Ich sitz' so gern am Lagerfeuer erfolgreich war, waren die Erfolge der Eiskunstläufer Marika Kilius Wenn die Cowboys träumen, Hans-Jürgen Bäumler Honeymoon in St. Tropez und Manfred Schnelldorfer Wenn du mal allein bist sowie der Fußballspieler Franz Beckenbauer Gute Freunde und des Torwarts Petar Radenkovic Bin i Radi, bin i König wohl lediglich ihrer sportlichen Laufbahn zu verdanken. In Österreich waren es die Skifahrer Karl Schranz und Toni Sailer mit Tiroler Hula-Hupp.
    Die leicht eingängigen Gesangstücke mit mehr oder weniger anspruchsvollen Texten, die vorwiegend sentimentalen Charakter hatten, waren bereits in den 1920er Jahren aufgekommen. Waren es damals noch Operettenmelodien, so machte sich nach und nach der Jazz-Einfluss bemerkbar. Die 1960er Jahre waren für die Schlager insofern eine Wende, weil sich in jener Zeit schon die ersten Elemente der Popmusik bemerkbar machten und in die Melodien einflossen.
    Das machte den Schlagercharakter ein wenig lebhafter, nahm ihm manchmal auch einen Hauch der Sentimentalität. Dennoch blieben die Schlager vorwiegend melancholisch, waren bemüht, die Herzen zu rühren.
    Einige von den Songs wurden dadurch Oldies und fanden sich mitunter auch Jahre später in den Hitlisten als Klassiker wieder. Typisch für die 1960er Jahre waren Stars wie beispielsweise Udo Jürgens, Roy Black, Gitte Haenning, Vicky Leandros, Peggy March und viele andere - Sänger, die sich jahrelang auf dem Markt hielten.
    Ihre unverwechselbaren Stimmen waren es, die dem Schlager seine Popularität verliehen. Rückwirkend gesehen verleiten diese alten Schlager meist zu einem Lächeln, aber Tatsache ist, dass sie nicht aus dem kollektiven Gedächtnis verschwunden sind und in jedem Fall für nostalgische Gefühle sorgen. Da schickte Nana Mouskouri weiße Rosen aus Athen, Siw Malmkvist betonte, dass sich Liebeskummer nicht lohnt. Bei dem Italiener Adamo ging eine Träne auf Reisen und Wencke Myhre warnte davor, nicht gleich in jeden Apfel zu beißen. Lieder, die fast jeder noch kennt.
    Die Globalisierung der Musikindustrie nahm seit Anfang der 1960er Jahre enorme Ausmaße an. Das Entscheidende war aber die Abspaltung der populären Musik, die die Fans in zwei Lager teilte. Die eine Hälfte hielt dem klassischen Schlager die Treue. Die andere hälfte wandte sich der Beatmusik, dem Rock und dem Pop zu.
    Der Schlager, der in seiner klassischen Art keinesfalls die jungen Leute der Studentenbewegung erreichte, wurde ein wenig abgedrängt. Als Reaktion darauf kamen ausländische Interpreten auf den Schlagermarkt, die ihre Erfolgstitel dann in deutscher Sprache noch einmal präsentierten und damit in Deutschland den Nerv der Zeit trafen, für Heiterkeit und Unbeschwertheit sorgten.

    Die 1970er Jahre.


    Bruce Low: Die Legende von Babylon
    Adam & Eve: Wenn die Sonne erwacht in den Bergen; Du gehst fort (Tu T'en Vas)
    Howard Carpendale: Deine Spuren im Sand; Ti Amo
    Heino: Mohikana Shalali; Blau blüht der Enzian
    The Cats: One Way Wind (German Version)
    Henry Valentino & Uschi: Im Wagen vor mir
    Imca Marina: Viva Espana
    Gitte: So schön kann doch kein Mann sein
    Bata Illic: Michaela
    Chris Roberts: Ich bin verliebt in die Liebe; Mein Schatz Du bist `ne Wucht
    Caterina Valente: Manuel
    Vicky Leandros: Theo, wir fahr'n nach Lodz
    Ulli Martin: Ich träume mit offenen Augen von dir
    Truck Stop: Take It Easy, altes Haus
    Demis Roussos: Schön wie Mona Lisa
    Nana Mouskouri: Guten Morgen Sonnenschein
    Roy Black und Anita: Schön ist es auf der Welt zu sein

    Doch in den 1970er Jahren blühte der Schlager nochmals auf, was auch auf die zunehmende Verbreitung von Fernsehgeräten (Olympische Spiele München 1972; Fußball-Weltmeisterschaft 1974) und damit einhergehenden einschlägigen Musiksendungen zurückzuführen war. Die ZDF-Hitparade präsentierte monatlich alte und neue Interpreten und Lieder. Dabei waren oft Michael Holm (Mendocino, Tränen lügen nicht, Barfuß im Regen, Lucille), Udo Jürgens (Aber bitte mit Sahne und Mit 66 Jahren) mit seinen zahlreichen Hits oder seine Namensvetterin Andrea Jürgens (Und dabei liebe ich euch beide), eine Vertreterin der ganz jungen Nachwuchsschlagersängerinnen. Aber auch Peter Maffay (Du), Chris Roberts (Du kannst nicht immer 17 sein), Cindy & Bert (Immer wieder sonntags), Bernd Clüver (Der Junge mit der Mundharmonika), Jürgen Marcus (Ein Lied zieht hinaus in die Welt) oder Katja Ebstein (Wunder gibt es immer wieder, Es war einmal ein Jäger, Theater) sowie auch Freddy Breck (Bianca, Rote Rosen) gehörten zu den bekannten Vertretern der deutschen Schlagerszene.

    Schlager Hits der 70er Jahre


    Katja Ebstein - Wunder gibt es immer wieder.
    Beim Eurovision Song Contest in Amsterdam im Jahr 1970 erzielte Katja Ebstein den dritten Platz mit ihrem Hit ,,Wunder gibt es immer wieder". Er wurde von ihrem ersten Ehemann Christian Bruhn verfasst und zählt bis heute zu den besten deutschen Schlagern.

    Tony Marshall - Schöne Maid.
    Der Song aus dem Jahre 1971 entstand aus einem tahitianischen Volkslied. Zu dieser Idee kam es bei einem gemeinsamen Saunabesuch von Tony Marshall und dem Produzenten Jack White. Ein guter Vorschlag, wie sich herausstellte. Die Single kletterte bis auf Platz drei und verblieb ganze 56 Wochen in den deutschen Charts.

    Rex Gildo - Fiesta Mexicana.
    Wer kennt es nicht - das berühmte ,,Fiesta Mexicana"? Auch heutzutage wird der Evergreen aus den 1970er Jahren auf vielen Festen und Partys rauf und runter gespielt. 1972 landete Rex Gildo damit seinen erfolgreichsten Song. 29 Wochen war er in den deutschen Charts und erzielte dort Platz fünf.

    Bata Illic - Michaela.
    In einer Frankfurter Kneipe wurde dem in Belgrad geborene Sänger Bata Illic zum ersten Mal sein späterer Hit ,,Michaela" auf einem Kassettenrecorder vorgespielt. Der Titel des Liedes war zu diesem Zeitpunkt noch ,,Manuela", welcher dem Künstler überhaupt nicht zusagte. Ein Gast am Nebentisch warf den heutigen Namen in die Runde und es wurde daraufhin zu einem der erfolgreichsten Songs der Siebzigerjahre. Zwei Wochen belegte er 1972 Platz eins der Charts und verließ diese erst nach 30 Wochen.

    Juliane Werding - Am Tag als Conny Kramer starb.
    Im Gegensatz zu den vielen lustigen, fröhlichen Schlagern stand der traurige Song ,,Am Tag als Conny Kramer starb". Darin singt die deutsche Liedermacherin Juliane Werding über den ersten Drogentoten in Essen und dessen Schicksal. Die Melancholie und Ernsthaftigkeit ihrer Musik berührte die Deutschen. 1972 gelang Werding damit ihr großer Durchbruch und sie verkaufte die Platte mit ihrem Nummer-eins-Hit mehr eine Million Mal. 20 Wochen war die Sängerin damit in den Charts vertreten.

    Christian Anders - Es fährt ein Zug nach nirgendwo.
    Inspiriert wurde der österreichische Komponist, Sänger und Musiker durch Friedrich Dürrenmatts Kurzgeschichte ,,Der Tunnel". Christian Anders besingt in seinem Schlager ,,Es fährt ein Zug nach nirgendwo" das Ende einer Liebesbeziehung. Die unerträgliche Situation des Erzählers wird mit einer Zugfahrt ins Unbekannte beschrieben. Im Laufe des Liedes stellt sich heraus, dass seine Untreue die Ursache dafür war und bittet niedergeschlagen um Verzeihung. Der Ausgang bleibt offen und lässt den Musikfreunden Platz für Spekulationen. Mit seinem dramatischen Beziehungsschlager trat Christian Anders bei Dieter Thomas Heck in der ZDF-Hitparade auf und schaffte es 1972 auf Platz eins der deutschen Charts.

    Demis Roussos - Goodbye my love goodbye.
    Seinen internationalen Durchbruch feierte der griechische Sänger Demis Roussos mit seinem Hit "Goodbye my love goodbye". Er blieb 1973 für eine Woche auf Platz eins der deutschen Charts und für 23 Wochen in den Top 10. Aufgrund von mehr als einer Million verkaufter Singles wurden Roussos im darauffolgenden Jahr zwei Goldene Schallplatten verliehen

    Vicky Leandros - Theo, wir fahr`n nach Lodz.
    ,,Theo, wir fahr`n nach Lodz" bezieht sich ursprünglich auf ein Lied aus dem Dreißigjährigen Krieg. Er handelt von der positiven industriellen Entwicklung der polnischen Stadt Lodz. Der Produzent Klaus Munro verfasste im Jahr 1974 einen neuen Text zur bestehen Melodie - fertig war Vicky Leandros erster und einziger Nummer-eins-Hit in Deutschland. Er hielt sich 27 Wochen in den Charts.

    Dalida - Er war gerade 18 Jahr`
    Der Chanson ,,Er war gerade 18 Jahr`" der Sängerin Dalida wurde in mehreren Sprachen, unter anderem Spanisch und Japanisch, aufgenommen. 1974 erzielte er in neun Ländern den ersten Platz der Charts. In Deutschland kam das von Pascal Auriat komponierte Lied auf Position 13 und blieb für 14 Wochen in der Hitliste.

    Udo Jürgens - Griechischer Wein
    Ein Urlaub auf der griechischen Insel Rhodos inspirierte Udo Jürgens zu einem der bekanntesten 70er Hits. Er komponierte ihn in nur 20 Minuten. Erst zwei Jahre später, 1974, schrieb Michael Kunze den dazu passenden Text, der bis zur heutigen Zeit auf jedem Fest lautstark mitgesungen wird. Acht Wochen lang hielt sich der Evergreen auf der Spitzenposition der Hitparade. Er beschreibt das Heimweh der ersten griechischen Gastarbeiter, die in den 1970er Jahren insbesondere im Ruhrgebiet versuchten sich ein neues Leben aufzubauen.

    Die Siebzigerjahre - der deutsche Schlager in seiner Blütezeit


    Dass der Schlager in den 1970er Jahren solch eine große Berühmtheit erfuhr, war insbesondere der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck zu verdanken. Hier wurden dem Publikum jeden Monat altbekannte und neue Songs vorgestellt.
    Die hohen Zuschauerzahlen verhalfen den Künstlern und ihrer Musik zu einem hohen Bekanntheitsgrad.
    Die hier aufgeführten Schlagerhits aus den Siebzigern erfreuen sich auch in der heutigen Zeit noch immer großer Beliebtheit und werden weiterhin auf vielen 70er-Partys in Dauerschleife gespielt werden.



    Aktueller Song

    Genre

  • Kult Schlager

  • Hinweis

    Radiostream: stream.laut.fm/oldieschlager wird betrieben von laut.fm. (Lizenzinhaber)(siehe Impressum)